Montag, 21 August 2017
A+ R A-

Der Gartenteich - Saisonstart

Im Frühjahr beginnt die Blütezeit des Gartenteiches. Die Wassertemperaturen steigen, die Fische werden aktiver und Pflanzen wachsen wieder.

Damit es mit dem Saisonstart richtig klappt sollten die folgenden Vorkehrungen getroffen werden:

Mit Beginn der Eisschmelze sinkt durch das Schmelzwasser die Wassertemperatur im Teich. Kleine Gewässer laufen Gefahr dadurch innerhalb weniger Tage auszukühlen. Oft sinkt nun die Wassertemperatur des gesamten Teiches auf +1 bis + 0,5°C. Die durch den Winter geschwächten Koi und anderen Teichbewohner reagieren jetzt sehr empfindlich auf eine sinkende Wassertemperatur und können verenden. Daher ist insbesondere bei abschmelzendem Eis eine Teichbeheizung zu empfehlen oder durch Frischwasserzufuhr mit Brunnen oder Leitungswasser (8-10 Grad) entgegenzuwirken.

 

Die im Winter durch biologische Prozesse freigesetzten Nährstoffe führen nun mit steigender Sonnenstunden und zunehmenden Temperaturen zu einem Anstieg des Algenwachstums bevor höhere Wasserpflanzen überhaupt nennenswert wachsen. Es ist auf jeden Fall sinnvoll Laub und abgestorbene Pflanzenreste aus dem Teich zu entfernen – damit entziehen sie den Algen einen Grossteil der Nährstoffe. Die gefürchteten Fadenalgen und grüne Schwebealgen wachsen nun. Vorbeugend ist gerade jetzt eine Nährstoffsenkung mit entsprechenden Phosphatbindern empfehlenswert um den Algen die Nahrungsgrundlage zu entziehen. Wachsende Fadenalgen können ab 10 °C. Wassertemperatur lokal mit Fadenalgenvernichter bekämpft werden.

Falls eine Filteranlage vorhanden (sollte bei Teichen mit Fischbesatz immer vorhanden und in Betrieb sein) sollte die UVC-Lampe die über den Winter abmontiert/deaktiviert war nun wieder in Betrieb genommen werden. Alte verbrauchte Leuchtmittel sind gegen neue leistungsstarke Lampen zu ersetzen und die Quarzröhren unbedingt reinigen.

Sofern die Filteranlage über den Winter abgeschaltet wurde ist nun eine moderate Grundreinigung (nicht klinisch sauber!) der Filteranlage sinnvoll. Dabei sollten Rohrleitungen und Anschlüsse genau geprüft werden. Oft reißen durch Frost Rohre im Winter und führen dann im Frühjahr zu Leckagen. Danach kann die Filteranlage wieder in betrieb genommen werden. Eine Beimpfung der Filterkammern mit Filterstarterbakterien ist unumgänglich. Die Biologie braucht mehrere Wochen um Ihre volle Leistung zu entwickeln! (unter 15-18Grad vermehren sich die „ Guten Bakterien“ nicht). ggf. können jetzt auch verbrauchte Filtermaterialien gegen neues getauscht werden. Gutes Filtermaterials hilft biologische Abbauprozesse schneller zu aktivieren.

Die zunehmenden Wassertemperaturen machen Teichfische hungrig. Es kann mit steigender Wassertemperatur ein leichtes Schwimmfutter in kleinen Mengen gefüttert werden.

Beobachten sie jetzt besonders ihre Fische – Flossenklemmen, Scheuern deutet auf einen erhöhten Parasitenbefall hin! – unbedingt vom Fachmann kontrollieren lassen. Auch die wichtigsten Wasserparameter sollten in der Einlaufphase steht’s kontrolliert werden. (PH zwischen 7-8,5, Nitrit darf nicht vorhanden sein! Gesamt und Karbonathärte sind auch gute Indikatoren, Nitrat ist für die Fische nicht so wichtig – aber für die Pflanzen) Untypisches Verhalten ( schaukelnde Schwimmbewegungen, am Boden liegen, Fressunlust ) deuten auf schlechte Wasserwerte hin.

Das Austrian Koi Austria Team wünscht Ihnen viel Freude mit der beginnenden Saison!