Montag, 21 August 2017
A+ R A-

Der Asagi

Der Asagi (wörtlich „hellblau“) ist ein Nishikigoi (Kurzform Koi) – ein Farbkarpfen. Er ist eine der ältesten Zuchtformen. Aus ihm wurden viele Varitäten gezüchtet. Der Asagi hat einen blauen Rücken mit hellbau bis weiß umrandeten Schuppen. Er hat im Idealfall einen weißen Kopf und Hi (Scharlachrot) an den Wangen. Die Brust und die Seitenflossen sollten rot sein.

Der Shusui („Herbstgrün“, auch „reines Wasser“ geschrieben) ist ein Asagi mit Doitsu-( „deutscher“, d. h. Spiegelkarpfen-)-Beschuppung. Die Farbenformen des Shusui sind genau die selben wie die des Asagi.

 

Weitere Untergliederung:

  • Narumi Asagi – ist hellblau gemustert.
  • Konjo Asagi – hat ein sehr dunkles Blau.
  • Mizu Asagi („Wasser-Asagi“) – hat ein besonders helles Blau.
  • Hi Asagi („Scharlach-Asagi“) – Hi-(Rot-)-Zeichnung geht ein wenig über die Seitenlinie hinüber und geht in einigen Fällen sogar bis zur Rückenlinie.
  • Hana Shusui („Blumen-Shusui“) – zwischen Bauch und Seitenlinie und zwischen Seitenlinie und Rückelinie eine Hi-Zeichnung, die Rückenlinie und die Seitenlinie sind hellblau mit dunklen Schuppen durchzogen
  • Hi Shusui („Scharlach-Shusui“) – das Hi geht vom Bauch bis zur Rückenlinie durch
  • Perl Shusui - die Rückenschuppen silbern (perlmutt)


Quelle: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Asagi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.